Barrierefreiheit von Mobiltelefonen: Beweglichkeit
Beweglichkeit
dexterity section photo

Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit (z. B. bedingt durch Arthritis) fällt das Bedienen der Tastatur oder das Halten des Telefons mitunter schwer. Für diese Menschen können folgende Funktionen von Interesse sein:

  • Freisprechfunktion
  • vereinfachte Texteingabe (Predictive Text), bei der Wörter erkannt und die Anzahl der Tastenbetätigungen minimiert werden
  • Anrufannahme durch Drücken einer beliebigen Taste
  • Spracherkennung für Wähl- bzw. Zugangsfunktionen innerhalb des Telefons
  • Telefondesign, das kein Drücken, Biegen oder Verdrehen des Handgelenks zur Betätigung des Telefons erfordert

Auch die Geräteform sollte in Erwägung gezogen werden, wobei ein „Candy Bar”-Design hilfreich ist, wenn es darum geht, zusätzliche Bewegungen im Vergleich zu einem Klapp- oder Slider-Handy zu vermeiden. Eine flache Telefonrückseite kann sich als nützlich erweisen, wenn das Gerät eher auf dem Tisch liegend als in der Hand gehalten bedient werden soll.

Optionales Zubehör wie ein Bluetooth-Kopfhörer/Freisprechanlage oder eine Tastatur erleichtern Texteingabe und Sprachbefehle.